Literatur

Leseempfehlungen

  • Aikido - die friedliche Kampfkunst (pdf, 3,7MB),
    eine sehr empfehlenswerte, sehr gut geschriebene einführende Lektüre
    über Sinn, Zweck und Praxis des Aikido-Trainings von Stefan Stenudd,
    Schriftsteller und 6. Dan aus Schweden, in deutscher Übersetzung
    freundlicherweise zur Verfügung gestellt und auch als online-Buch verfügbar.
     
  • The Essence of Aikido
    Spiritual Teachings of Morihei Ueshiba

    Compiled by John Stevens
    Kodansha International, First edition 1993, First paperback edition 1999, ISBN 4-7700-2357-X
    Das Wesen des Aikido in des Gründers eigenen Worten. Mit Doka (Lehrgedichten über den Weg) und Kalligraphien von O Sensei. Ebenso Bilder und Erläuterungen aus O Senseis Buch Budo zu den grundlegenden technischen Aspekten - den sechs Säulen des Aikido: Shiho-nage, Irimi-nage, Kaiten, Kokyu-ho, Osae-waza, Ushiro-waza.
     
  • A Life in Aikido
    The Biography of Founder Morihei Ueshiba
    ,
    Kisshomaru Ueshiba, Kodansha International, First edition, 2008, ISBN 978-4-7700-2617-0;
    Eine ausgezeichnete Biographie über das Leben und die Entwicklung von O Sensei,
    vom Sohn des Gründers und damit so authentisch wie es nur irgend geht.
     
  • ZEN in der Kunst des kampflosen Kampfes,
    Meister Takuan, O. W. Barth, 4. Aufl. 1998, ISBN 3502646058;
    Als der Schwertmeisters Yagyu Munenori den Zenmeister Takuan (1573 - 1645)
    um Unterweisung bat, legte dieser in drei mittlerweile klassischen Essays
    der Zenliteratur die "Kunst zu siegen, noch bevor ein Kampf begonnen hat" dar.
    Genau darum geht es im Aikido.
     
  • The Supreme Source
    The Fundamental Tantra of the Dzogchen Semde Kunjed Gyalpo,

    Chögyal Namkhai Norbu and Adriano Clemente, Snow Lion 1999, ISBN 978-1-55939-120-7;
    Die Lehre des Dzogchen (Dzogpa Chenpo) aus der Bön Tradition des tibetischen Buddhismus befasst sich mit der Natur und der Wahrnehmung des ursprünglichen Zustands, den jeder immer schon hatte.
    Der grundlegende Übungsaspekt des Dzogchen ist das Loslassen von Spannungen und Konzepten. Der Weg dazu ist die Überwindung der Dualität. Genau das ist Aikido - eine Übung zur Befreiung von dualen Konzepten und Konzepten überhaupt.
     
  • Der direkte Weg zur Erleuchtung
    Die Dzogchen-Meditation nach den Bön-Lehren Tibets,

    Tenzin Wangyal Rinpoche, O.W. Barth 1993, Deutsche Erstausgabe 2010, ISBN 978-3-426-29105-4;
    Dieses älteste Mediatationssystem des Bön-Dzogchen zur Vollendung des natürlichen Geisteszustands wird hier erstmalig für westliche Leser dargestellt.
     
  • Kūkai - Major Works,
    Translated by Yoshito S. Hakeda, Columbia University Press 1972, ISBN 978-0-231-05933-6;
    Eine umfassende Einführung in Leben und Werk von Kūkai (oder Kōbō daishi) dem großen japanischen Genie der religiösen und kulturellen Geschichte Japans.
    Kūkais Philosophie liefert die spirituelle und theoretische Basis für viele Bereiche der klassischen japanischen Kultur, besonders der Künste.
     
  • Wie Weiches über Hartes siegt
    Die hohe Schule der Kampfkunst
    ,
    Shi Ming, Siao Weijia, Aurum, 2. Aufl. 2003, ISBN 3899014235;
    Der chinesische Originaltitel lautet Lun Wushu Lianyi
    - Über die Verfeinerung des Bewußtseins mittels der Kampfkünste,
    was den Inhalt wesentlich genauer beschreibt. Auf S. 75 dieses Buches
    findet sich z.B. diese Passage, die genauso auch von M. Ueshiba,
    dem Gründer des Aikido, stammen könnte:
    Ebenso sieht es mit dem Ziel von Übung und Verfeinerung des Bewußtseins
    in den Kampfkünsten aus. Es geht im großen und ganzen darum, sich der
    bereits gestörten Beziehung zwischen Körper und Geist  anzunehmen und
    durch Training und Optimierung die Einheit von
    Himmel und Mensch
    wiederherzustellen - die Vereinigung von Subjekt und Objekt.

     
  • Das Wesen des Taiji-Quan,
    Stuart Olson, Aurum 2002, ISBN 3899010035
    Die lange geheim gehaltenen Trainingsdokumente der Familie Cheng
    wurden im Jahre 1943 erstmals in China veröffentlicht – als Raubkopie,
    die Chen Gong, ein Schüler von Yang Cheng-Fu, hatte anfertigen lassen.
    Das Buch beschreibt die verschiedenen Aspekte der inneren Energien
    beim Taiji-Quan detailiert und sehr nachvollziehbar. Für Aikidoka ist
    es sehr erhellend, viele der Prinzipien im Training nachvollziehen zu können.
    Jedes Prinzip ist mit einer kurzen Partner-Übungssequenz erläutert.